Sonntag, 2. Januar 2011

Von wilden Truthähnen, kreischenden Pukekos und rennfreudigen Wachteln


  







"Kiwi - Talk", der Erste......

Als ich meinen ersten freilaufenden Truthahn hier oben im Norden gesehen habe, war ich schon schwer beeindruckt. Herrjeh, sind die Kerle wuchtig, und treten oft in ziemlich grossen Horden auf, die fröhlich watschelnd, ein Gräschen hier, ein Gräschen dort zupfend, über die Weiden ziehen.
Schön sind sie ja nun wirklich nicht aber sie haben ein sehr ausdrucksstarkes Wesen und man sollte tunlichst vermeiden sich mit ihnen anzulegen. 
BuBu und Merli Malone sind sich in dieser Angelegenheit ausnahmsweise mal einig. Das Motto lautet hier:
Pfoten weg und unauffällig, möglichst ohne Blamage und ohne sich lächerlich zu machen, schnellst möglich den Rückzug antreten.......

Mit Pukekos ist es etwas ganz anders, die kreischen so schön wenn man sie erschreckt und das nutzt vor allem Merli weidlich aus. 
Was gibt es auch für eine Mietzekatze Schöneres, als an einem stinklangweiligen Sonntagnachmittag eine Pukekofamilie nach der anderen so richtig nett aufzumischen, und sich damit die Zeit ein wenig zu vertreiben.
Pukekos sind Sumpfvögel. Man erkennt sie auch an den grossen Füssen, mit denen sie so herrlich tolpatschig-majestätisch bei Ebbe durch den Ufer-Morast des Inlets latschen. 

Der dritte komische Vogel aus meiner Mini-Reihe "Neuseeland's skurrile Flatterwelt" ist die Wachtel, eigentlich eine kalifornische Wachtel, wobei ich keine Ahnung habe, wie diese kleinen Freunde von USA hierher gekommen sind. 
Anyway, Wachteln sind für mich auf der "Süsslichkeits-Skala" ganz oben anzusiedeln. Sie haben so einen entzückenden, kleinen Federpuschel auf dem Kopf, der bei jedem Schritt fröhlich auf- und abwippt.
Und sie tauchen immer in Gruppen auf, wobei die grösste Wachtel-Gang, die ich in unserem Garten beobachten konnte, 36 Mitglieder zählte. 


Einer von ihnen mimt immer den Aufpasser, in dem er sich auf einen Pfosten oder Baumstamm niederlässt, die nähere Umgebung ständig im Auge behält, und so die anderen Gang-Mitglieder bei Gefahr durch lautes Krakehlen warnen kann.

Momentan haben wir hier das herrlichste Sommerwetter, 28 Grad, stahlblauer Himmel und immer ein leichter, warmer Wind vom Meer. 
Was liegt da näher als den Rest des Nachmittags am Beach zu verbringen?

Ich wünsch Euch allen noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche und Danke schön nochmal für all die lieben Wünsche zum Jahresbeginn!

Thanks for stopping by!
See ya!

Kommentare:

  1. Ich finde es toll das du uns hier etwas aus deiner Heimat am anderen ende der Welt erzählst!-Das finde ich auch so aufregend am bloggen, hier kann man mal einfach ´´um die Welt`` reisen, und die Menschen überall mal zu Hause besuchen ;-) das ist eine unglaubliche Bereicherung wie ich finde! also vielen lieben Dank für die lustige Vogelkunde... an den Pukekos hätte unser Kater Neo sicher auch Spaß! ;-)
    ich wünsche Dir auch einen schönen Sonntag (hier bei uns schneit es heute wieder, nachdem es gestern doch schon viel getaut hat)
    einen ganz lieben Gruß
    Esther

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube bald, meine bessere Hälfte und ich sollten auch nach Neuseeland auswandern...:)!

    Tolle Piepmatzwelt und warmes Wetter - herrlich!
    Bei uns immer noch Schnee,Saukalt und von Sonne keine Spur - grummel.
    Selbst der Kater will nur 5 Minuten am Tag raus und sonst ist Sofa angesagt.

    Liebe Grüße nach Neuseeland, Ina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ,
    durch eine Blogrunde bin ich bei Dir gelandet und habe mich auch gleich als Leserin eingetragen .
    Wünsche Dir und Deiner Familie ein gutes und vor allem ein gesundes neues Jahr 2011 !!!
    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  4. hallo Christine, herzlich willkommen auf meinem Blog...da mußte ich doch auch gleich mal bei dir vorbeischauen.Neuseeland hat schon eine gewisse faszination, auch wenn ich nichtsoooo sehr viel darüber weiß.Aber vielleicht ändert sich das nun mit deiner Hilfe.Die Schneeebilder sind letztes Jahr im Schwarzwald entstanden ,es war ein wunderbarer Wintertag und die Häuser tauchten wirklich wie aus dem Nebel auf ...faszimierend!
    GGLG Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Mir ging es genauso - ich schaue ja auch immer, wer sich so auf unserem Blog einträgt - und Deiner hier ist zauberhaft geschrieben - alles bunt gemischt - immer mal ein anderes Thema - das LIEBE ich !!!!! und ja, diese Agapanthus mag ich auch - nur hab ich kein Glück damit. Es hört sich, als würdest Du von einer anderen Welt schreiben, frei laufende Truhähne?!? - ich hab mal 2 auf einem Gutshof in Norddeutschland gesehen. Sonst nur auf dem Teller......und mein Held hat michdamals auch gewarnt, dass sie recht giftig werden könnten.
    Ich schicke Dir herzliche Grüße aus dem ungemütlichen Deutschland - 28° sind auch eher meine Wohlfühltemperatur!!!!!
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  6. oohh.... Neuseeland muss ja wunderschön sein. Wunderschön die Tierwelt so nah in der Freiheit zu beobachten!
    Hallo Christine, auch ich möchte dir ein WUNDERSCHÖNES GLÜCKLICHES und GESUNDES neues Jahr wünschen! Alles Liebe und Gute!!

    Zauberhafte Schneegrüße aus Deutschland
    schickt Dir
    *PETRA*

    AntwortenLöschen
  7. Hallo - danke für deinen Kommentar zu meiner Rassel - Neuseeland - wie cool ist das denn ... deine Sachen sind auch sehr schön - da musste ich dich gleich mal "verfolgen".
    LG und ich bin gespannt auf die News von anderen Ende der Welt!
    Annette

    AntwortenLöschen