Donnerstag, 20. Januar 2011

Von schlafenden Vulkanen, der "City of Sails" und einem Göttergatten, der fast nichts auslässt......

 Auckland - "City of Sails"


Kiwi - Talk, der Vierte

Auckland ist mit ca. 1,3 Millionen Einwohnern (das ist ein Drittel der Gesamtbevölkerung Neuseelands), die grösste Stadt des "Landes, der grossen, weissen Wolke". 
Es steht auf 48 inaktiven Vulkanen, deshalb ist es in der City auch immer wieder hügelig und so herrlich grün. Schöne Parkanlagen gibt es praktisch an jeder Strassenecke.

Hier sehr ihr so einen Krater von einem "schlafenden Vulkan", photografiert vom Mount Eden.

 
Die "City of Sails"- "Stadt der Segel", bekam ihren Namen von den vielen Yachthäfen die um Auckland herum liegen.
Westhaven Marina nahe der Auckland Harbour Bridge ist mit etwa 1.400 Boots-Stellplätzen nicht nur der größte Yachthafen der Stadt, sondern der ganzen Südhalbkugel. 
Außerdem gibt es in keiner anderen Stadt der Erde so viele Segelboote pro Person wie in Auckland. 
Im Viaduct Basin fand bereits zweimal – in den Jahren 2000 und 2003 der America’s Cup statt. Dieses ehemals heruntergekommene Hafenviertel wurde in ein Lifestyle-Zentrum mit Restaurants, tollen Bar's und wunderschönen öffentlichen Plätzen umgewandelt und ist eines meiner Lieblingsorte in der City.
Ein absolutes "Muss" für Neuseeland-Besucher.
Ein Besuch dort sollte wirklich ganz oben auf der jeder "Entdecker-Liste" stehen, gleich unterhalb der vielen, verrückten Sachen, die man hier im Kiwi-Land machen kann.

Am Anfang aller Tage habe ich nämlich wirklich noch gedacht, der Mann wäre nach Neuseeland gegangen, weil das Wetter hier so schön und die Landschaft einfach ein Traum ist.
  Pustekuchen! Inzwischen bin ich zu der festen Überzeugung gekommen, dass "Mann" geradezu magisch von den teilweise doch ziemlich verrückten Outdoor-Aktivitäten der Kiwis angezogen wurde. 
Da gibt es zum Beispiel den "Flying Fox", das "Zorbing" und natürlich Bungy-Jumping, das tatsächlich 1988 hier in NZ erfunden wurde, und zwar genau auf der Brücke, die ihr auf dem Bildchen seht.
  Und eigentlich hätte ich auch wissen müssen, dass "Mann" alle Abenteuer durchprobieren  und kaum etwas auslassen wird. Und so seht ihr also hier ein Photo von der Bungy-Jump-Station auf der Kawerau Bridge in der Nähe von Queenstown. Von dort springt "Mann" dann 43m kopfüber in die Tiefe......
  

Zu mehr hat es an dem Tag leider nicht mehr gereicht, soll heissen, ich hätte auch gerne noch ein Bild vom tatsächlichen Sprung des Göttergatten gezeigt, aber zu diesem Zeitpunkt machten meine Nerven schon lange nicht mehr mit.......

Sturm und Regen sind vorrüber, die Sonne scheint wieder und vom Meer schmeichelt eine sanfte Brise über die Koppeln. Typisches Neuseeland-Wetter also.
Danke schön für all die lieben Kommentare und Emails, die besorgten Fragen und guten Wünsche.
You Make My Day !!!!
Thanks for stopping by and See ya soon
 Christine


Ach ja, und für alle die, die das blinde Huhn "Hulda" schon vermisst haben, hier gibt es sie wieder NEU 

Kommentare:

  1. dein mann ist da wirklich runtergesprungen??? verrückt ;-) danke für diese tollen einblicke in ein mir ganz unbekanntes land. und das blinde huhn - supergeil!!!
    lg, kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    oh Gott, da würd mich keiner runterbringen lach ... aber wieder mal ein wunderschöner Einblick in Dein Leben am anderen Ende der Welt. Hier herrscht typisches Winterwetter. Grau in grau, gestern hat es wieder Riesenflocken geschneit und es ist kalt brrrr ... da wär mir das laue Lüftchen über den Koppen lieber.

    Liebe Grüße
    Mimi

    AntwortenLöschen
  3. Oh mein Gott was sind das für traumhaft schöne Bilder, da bekommt man ja direkt Fernweh.
    Wenn der Flug nicht so lange dauern würde ,wären wir bestimmt schon mal dort hingeflogen.

    Ich wünsche Dir einen schönen Rag.

    GLG Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Du verstehst es wirklich, dieses schöne Land wundervoll zu präsentieren und zu beschreiben.
    Zorbing habe ich bisher noch gar nicht gekannt und bin völlig fasziniert, was es alles gibt. Allerdings würde ich wohl nicht in eine solche Kugel steigen. Und das Bungy-Jumping würde ich auch ganz sicher auslassen. Bin mir aber genauso sicher, daß es mein Mann mit Begeisterung ausprobieren würde...Männer eben. ;-)
    Daß deine Nerven beim Zuschauen wohl nicht so ganz stabil waren, kann ich gut nachvollziehen. Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob ich hinschauen könnte.

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Du Liebe,
    uuuuaaaaahhhh, ich glaube da hätten meine Nerven auch versagt. Wie kann "Mann" sowas tun??? Männer neigen wirklich zu verrückten Outdooraktivitäten.... aber so sind sie halt - und wir lieben doch auch den Abeneurer in ihnen *giggle*. Ich schick Dir ein paar Schneeflockengrüße aus der alten Heimat einmal rund bis in den neuseeländischen Sonnenschein Huggibuzzels Myriam

    AntwortenLöschen
  6. Oh nein, da würde ich niemals runterspringen!
    Liebe Grüße ans andere Ende der Welt!
    Gaby

    AntwortenLöschen
  7. Dein Mann hat Nerven - da wären die meinen auch längst hinüber. Ein schöner Bericht, so lernt unsereins Mal was über dieses ferne Land ;) lg

    AntwortenLöschen
  8. Du bist wirklich zu beneiden! Du wohnst am Traumende der Welt!
    Deine Perlenkreationen sind einfach der Hammer! Ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr raus.

    Liebe Grüße aus dem kalten und nassen Deutschland.
    Renate

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christine,
    ich bin fasziniert von diesem, Deinem Blog. Ich möchte gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen.
    Du verstehst es aber auch, uns Deine Heimat nahe zu bringen.
    Sobald ich - es wird hoffentlich bald sein - mehr Muße und Zeit habe, werde ich mich mal mit Deinem Schmuck befassen.
    Liebe Grüße
    Irmit

    AntwortenLöschen
  10. Wow, sooo schöne Bilder, traumhafte Plätzchen. Ach wie gern würd ich das auch mal sehen....
    Das blinde Huhn - einfach nur toll.
    GLG Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Ohhh Christine,
    das was zeigst Du uns da für wundervolle Bilder!!!
    *schwärm*
    Da bekommt man ja direkt fernweh *g*

    Schön das ihr den Sturm gut überstanden habt.

    Wünsche Dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Oberfranken
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christine, tolle Bilder danke für's zeigen.
    Habe dir einen Award verliehen, schau mal auf meinem Blog.
    Liebe Grüsse
    Daniela

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Christine,
    niiiiiiieeeeeee würde ich da runter springen. Ich glaube ich hätte einen Herzinfarkt noch während des Sprunges. Ganz schön mutig dein GÖGA.
    Neuseeland muss traumhaft sein, mein Arbeitskollege war einige Wochen dort. Irgendwann steht das Land auch auf meiner Reiseliste. Habe allerdings schreckliche Flugangst und habe im November erst einen Langstreckenflug nach Taiwan lebend überstanden....... Das reicht fürs Erste. Muss mich erst einmal von diesem Flug erholen.
    Liebe Grüsse von Christina

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Christine! Ich hab mich so gefreut über Deinen Eintrag auf meinem Blog, vielen Dank. Die Bilder sind fantastisch und wer weiss, vielleicht schaff ich's auch mal bis ans "Ende der Welt".
    Einen lieben Gruss aus der Schweiz
    Manuela

    AntwortenLöschen
  15. Die Bilder sind einfach der Wahnsinn. Ich bin begeistert.
    Und das blinde Huhn ist das ein wunderschönes Teil. Einfach klasse und echt goldig.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Christine
    Danke für Deinen Abstecher zu mir :)
    Meine Güte! Du bist echt zu beneiden...aus jedem Wort merkt man Deine Liebe zum fernen Neuseeland mit seiner Einzigartigkeit. Ja, auch die zum waghalsigen Mann ;)
    Und damit ich in Zukunft nichts verpasse, trage ich mich gleich in Deine Liste ein :)

    LG, Simone
    die an der Sockenspitze an falscher Stelle abgenommen hat

    AntwortenLöschen
  17. Gesprungen wäre ich nienichniemals :-)
    Aber der Anblick der Brücke mit dem Hintergrund ist einfach nur Phantastisch.
    Solche Landschaften gepaart mit dem Wetter wären schon ein guter Grund zum Auswander, hehe.
    Oder vermisst Du den SChnee ?

    Viele Grüße, ANia

    AntwortenLöschen